Unser Tagebuch

„Gut Drauf-Zertifikat“ 

Katholische Grundschule Trierer Straße erhält Auszeichnung

Mit freundlicher Genehmigung der Redaktion des Kölner Wochenspiegels.


Weitere Informationen finden Sie unter: https://www.rheinische-anzeigenblaetter.de/mein-blatt/koelner-wochenspiegel/innenstadt/-gut-drauf-zertifikat--katholische-grundschule-trierer-strasse-erhaelt-auszeichnung-28846082

 Laterne, Laterne, Sankt Martin und die Sterne, brenne auf mein Licht, ...

 

 

 

 

1  

Danke,


an unsere Hausmeisterin, die allen mit Freude geduldig und immer zuverlässig mit Rat und Tat zur Seite steht,


an die junge Reiterin auf ihrem Pferd der Reitschule Fay, die alle Schwierigkeiten mit Bravour gemeistert hat,


an die vielen Bläser von Uli Hermann, die gar nicht mehr von unserem Martinszug „wegzuhören“ sind,


an die Kollegen der Polizei Innenstadt, die trotz aller Pflichten immer in so großer Anzahl für unsere Sicherheit da sind und es sich nicht nehmen lassen unseren Zug zu begleiten,


und in einem ganz besonderen Rahmen, an die Eltern der Klassen 4a und 4b, die sich in diesem Jahr noch einmal selbst übertroffen haben. Wir alle waren von der reibungslosen, gut durchdachten  und immer mit viel Vorlauf geplanten Organisation, den köstlichen Würstchen, den knackigen Brötchen, dem dampfenden Punsch für Eltern und Kinder, dem lodernden Feuer und der gut gelaunten fröhlichen Bewirtung begeistert. 


Im Namen der Kinder, der Lehrer, der Betreuer und ich denke auch im Namen aller Eltern rufe ich ein dreifaches 4a-Eltern: Allaaf, 4b-Eltern: Alaaf, Pflegschaftsvorsitzende der 4a und 4b: Alaaf aus, # Spit-zen-klas-se #, #Rakete#


Es grüßt Sie alle Margit Faix

glückliche Rektorin der KGS Trierer Straße

Ausflug der 2a ins Museum Ludwig mit anschließendem Workshop in der Museumsschule


 

 

 

 

Der Herbst ist da! Die Äpfel sind reif!

In der Klasse 1b drehte sich in den letzten Wochen alles um den Apfel.


Die ersten Wochen im ersten Schuljahr:

Ich-Bücher aus der 1b

1  


Die Römer zu Gast in der Trierer Straße


Solche süßen Monster backen unsere Eltern 

ihren Kindern zum Geburtstag 

 




Die KGS Trierer Straße als Ableitung

 von St. Pantaleon :-) und mit Swimmingpool





Gezeichnet von Samantha, Klasse 1a

 In der Bücherei kann man nicht nur lesen


1  

Ausflug ins Römisch-Germanisches Museum

Wir waren im Römisch-Germanisches Museum und haben gelernt, dass die Götter der Römer nackt waren. Die reichen Römer hatten ein großes Haus mit 20 Zimmern. Manche hatten einen Teppich aus Mosaik mit den nackten Göttern drauf. In der Mitte war der Weingott Bacchus. Manche Römer oder Senatoren trugen einen langen Mantel über den Körper namens Toga. Die Männer brauchten eine Stunde um sich anzuziehen. (Noah 4b)


1  

 

Der Chor gratuliert unserer Köchin zum 50. Geburtstag. Wir schließen uns an: Herzlichen Glückwunsch, Frau Bodenheim, und noch 50 Jahre dazu.


Einschulung 2018


"Kumm loss mer eimol noch zesamme stonn",
mit diesem Lied verabschiedeten sich heute unsere beiden vierten Schuljahre in der lichtdurchfluteten Pfarrkirche St. Pantaleon von ihrer Grundschulzeit. 
Wir wünschen Ihnen Freude und Erfolg beim Lernen und Glücklichsein. Die vier Jahre sind wieder einmal ganz schnell vergangen. Wir werden jedes einzelne Kind vermissen und freuen uns jetzt schon auf ein Wiedersehen zu unseren Festen, beim Praktikum oder einfach so einmal, wenn Ihr uns besuchen kommt.

Die 3b erkundet Europa


1  


Die Klasse 3A züchtet Ameisen

1  

Fußball Stadtmeisterschaften Sommer 2017


Wenn wir auf Turniere fahren haben wir meistens schönes Wetter, lustige Bahnfahrten und sind sehr aufgeregt. Einmal angekommen geht es auch schon los. Ein Spiel jagt das Andere.   

Wir Mädchen haben nicht ein Spiel verloren. Leider aber auch keins gewonnen, da wir vergessen haben Tore zu schießen. Somit erreichten wir den Dritten Platz.

Gute Gegner, spannende Spiele waren auch beim Jungenturnier zu beobachten. „Besonders unser viertes Spiel war hochspannend. Wir haben erst in der letzten Minute den Ausgleich geschafft“. Zwei Unentschieden, ein Sieg und Zwei Niederlagen brachten uns den Vierten Platz.

  

Hungrig fallen wir am späten Mittag, begleitet von Klatschkonzerten und Interviewanfragen unserer Mitschüler, in den Speisesaal ein. „Nach dem Sport schmeckt es einfach am Besten!“ Danke liebes Küchenteam, dass ihr immer auf uns wartet.  


Eines ist mal klar, nächstes Jahr sind wir wieder dabei!


Unsere Teams:

Makka, Itzel, Valeria, Lioba, Maja, Alma, Rosalie, Luna Marie, Lucia, Luana

Leo, Nikolas, Enrique, Tiam, Lander, Juntao, Manuel, Ruben, Henrick, Quini  

Lionell, Joschua, Lennox, Eliya, Leonardo, Leonidas, Edis, Len

 Einweihung der Bewegungstonne

im Rahmen des Sport- und Spielefestes 2017

 

Fit4Future“ ist eine ganzheitliche, wissenschaftlich begleitete Initiative, die einen gesamtgesellschaftlichen Beitrag zur Gesundheitsförderung und Prävention für Schulkinder leistet. Mit den Modulen Bewegung (Spieletonne ), Ernährung (Aktionskarten, die Kernbotschaften sowie Informationen zu gesunder Ernährung beinhalten) und Brainfitness (Brainfitnessbox zur Entspannung, für Konzentrationsübungen und zum Stressabbau) sowie Verhältnisprävention/System Schule, ergänzt „Fit4Future“ unser Schulgesundheitskonzept.







Die Klasse 2a zu Besuch beim 

Schülerkonzert von Concerto Köln




 

 

 

 


Liebe Eltern,  

allen, die heute dabei waren und zum Gelingen unseres 1. Sportfestes beigetragen haben, auch denen die gestern brav den Teller leer gegessen haben (Tolles Wetter!), danke ich ganz herzlich. Es war ein schönes Fest bei idealem Wetter mit einer guten Stimmung und ich glaube, die Kinder hatten (hoffentlich ;-) viel Spaß. Es war sehr schön zu sehen, mit welchem Einsatz und mit welcher Freude Sie uns unterstützt haben. *********Danke**********

Mit freundlichen Grüßen freut sich schon auf das Willkommensfest am 9. Juli

Margit Faix

Wir gratulieren Henri aus der Klasse 4a zu seinem 5. Platz im bundesweiten Mathematikwettbewerb Pangea. 

 

Im Landesvergleich belegte er in der Finalrunde den 2. Platz von allen teilnehmenden Viertklässlern aus NRW.

 

Herzlichen Glückwunsch!


1  
Henri auf die Frage des Moderators, ob er einen Tipp für die anderen Kinder habe, wie man eine Goldmedaille bekommen kann:

 

“Man muss im Unterricht immer gut aufpassen, weil das ist die Grundlage, um die Aufgaben zu kapieren und zu lösen.”

 Radfahrausbildung der Klassen 4 a&b


1  

Klasse 2b im Kölner Zoo zum Thema Elefanten



Projektwoche 2017
 "Bewegung und Entspannung" 

 

Wie hat alles angefangen? 

Wie ist sie eigentlich gemeint - unsere Welt?

 ALLE DINGE KÖNNEN WIR DOPPELT ANSCHAUEN: 

ALS TATSACHE UND ALS GEHEIMNIS 


Die Klasse 4a hat sich im letzten Herbst mit diesen spannenden Fragen zur Entstehung unserer Welt beschäftigt. Dabei regte das "Buch vom Anfang von allem" von Rainer Oberthür sie dazu an, viele eigenen Fragen zu stellen und ihnen nachzugehen. 

Oberthürs Gegenüberstellung der naturwissenschaftlichen Texte zur Entstehung unseres Universums mit den biblischen Schöpfungsgeschichten gab den Kindern Raum zum Staunen und Wundern über so unglaubliche Geschehnisse. Dabei blieb Platz für viele mögliche Antworten, bei denen es kein richtig oder falsch gibt. Vielmehr ermöglichte die Verknüpfung von Naturwissenschaft und Bibel eine spannende Auseinandersetzung mit dem Glauben und den Fragen nach dem Geheimnis hinter den Dingen.

Im Laufe der Unterrichtsreihe entstand ein ca. 5m langes Leporello. Darin sehen Sie Bilder und Textausschnitte aus dem Buch von Herrn Oberthür verknüpft mit den Fragen und Gedanken der Kinder zu den beiden Perspektiven Naturwissenschaft und Glaube.

Wir freuen uns sehr, dass wir dieses Leporello in der Kirche St. Pantaleon, Köln, ausstellen dürfen. Herzlichen Dank! Die Kirche ist täglich zwischen 9 und 19 Uhr geöffnet.

 

Das Projekt hat uns viel Freude bereitet. Herzliche Einladung zum Betrachten und viel Spaß beim Lesen, Entdecken, Fragen und Weiterdenken! 

 

Brigitte Beaupoil, Klasse 4a, KGS Trierer Straße

Kinderhospiz Regenbogenland

Die Klassensprecher der Grundschule Trierer Strasse haben einen Ausflug zum Kinderhospiz Regenbogenland in Düsseldorf gemacht, um sich anzuschauen wofür wir genau gespendet haben.

Ich war auch dabei, aber wir sind nicht nur dahin gefahren, um uns anzuschauen wofür wir gespendet haben, sondern auch um eine symbolische Geldübergabe durchzuführen. Ich selber würde nicht sehr gerne in ein Kinderhospiz kommen. Als wir dort waren habe ich mich ein bisschen komisch gefühlt, trotzdem fand ich es sehr spannend. Wir haben eine Führung bekommen durch das Haus und uns wurde erzählt, dass dort nur 8 Kinder leben können zusammen mit ihrer Familie. Und seit es dieses Kinderhospiz gibt sind dort 90 Kinder gestorben. Das Maskottchen des Kinderhospiz ist ein Schmetterling namens Hopi Hope. Diesen Namen hat sich ein Kind ausgedacht. Von 120 Kindern können ungefähr 20 reden, 10 laufen und 110 Kinder sitzen in Rollstuhl. Wenn ihr mehr erfahren wollt geht einfach auf google und gebt Kinderhospiz Regenbogenland ein.

Geschrieben von Alma, Klassensprecherin der 4b

 

Ich konnte mir garnicht vorstellen, dass es einen Ort gibt, wo Kinder zum Sterben hingehen. Und ich finde es ganz schön traurig, dass nicht nur die Eltern ihre Kinder verlieren, sondern dass überhaupt Kinder sterben müssen. Es hat mich berührt. Ich finde es aber auch schön, dass es diesen Ort gibt. Wenn man sterben muss, dann ist es schon gut, wenn die letzten Tage des Lebens noch schön verlaufen. Die beiden Frauen, die uns durch das Haus geführt haben waren ziemlich nett. Und die haben uns erzählt, dass nebenan ein Sterbehospiz für Jugendliche gebaut wird.

          

Geschrieben von Jago, Klassensprecher der 2b

Graffiti Künstler aus der 3 A

Milchcup 2017 / Eine Reportage von Aaron Torres, 4b


Der Milchcup ist ein Tischtennis-Turnier in NRW mit dem Motto „genius, gesunde Ernährung- natürlich in unserer Schule“.
Unsere Grundschule Triererstr. durfte Dank der Anmeldung durch unsere Sportlehrerin Frau Hamacher daran teilnehmen. Dafür fanden an unserer Schule erstmal die Schul-Turniere statt. Dabei haben die Klassen, die 4b und die 3a, die Wettkämpfe gewonnen und sich so für das Turnier in der Bezirksmeisterschaft qualifiziert. Im Siegerteam der Triererstr. waren ausgewählte Jungen aus den Klassen 3a und 4b. Los ging es am Mittwoch (08.03.) direkt morgens um 8 Uhr 15. Wie sind mit Bahn und Bus bis nach Leverkusen gefahren, wo das Turnier stattfand. Die Turnhalle war riesig und es waren eine Menge Kinder aus ganz NRW da, auch sehr viele Mädchen! Alle waren sehr nett und gespannt auf die Spiele! Und dann ging es nach einigen gewonnenen Aufwärmspielen für uns richtig los: 

1              Gastgeber/ Triererstr. (4b) = 5:0

2              andere Grundschule 1/ Triererstr. (4b) = 2:3

3              andere Grundschule 2/ Triererstr. (4b) = 1:4

Die Klasse 3a hat leider nach den ersten Spielen für den weiteren Wettkampf nicht genügend Punkte sammeln können.

Nach den ersten 3 Spielen stand es für unser Team ganz gut. Wir waren auf dem 2. Platz!
Das letzte Spiel war das spannendste: Das Finalspiel war wieder gegen das erste gegnerische Team, die Gastgeber-Mannschaft. Würden wir hier gewinnen, könnten wir auch in die Landesmeisterschaften! Leider haben wir dieses Spiel verloren.

4              Gastgeber/ Triererstr. = 3:0

Trotzdem waren wir ganz stolz auf den erreichten 2. Platz! Wir hoffen, dass auch in den nächsten Jahren die Triererstr. tolle Spieler in das Turnier schicken kann, denn es war eine super Erfahrung für uns alle!


Karneval 2017



Adventskranz und Adventssingen

Liebe Eltern,
diesen wunderschönen Adventskranz haben wir Frau Rockenbach und Frau Frias
aus dem Offenen Ganztag und unserem neuen Förderverein zu verdanken. Nach
der Brandschutzbegehung im September untersagte man uns die Aufstellung des
Adventskranzes im Treppenflur. Mein Vorschlag, auf dem Schulhof einen großen
Kranz aufzubauen, wurde dann von den genannten sofort mit ganz viel einsatz
und Mühe umgesetzt. Wir allen freuen uns sehr über das beindruckende
Ergebnis.
Kinder und Eltern können unser Adventssingen mit Liedern, Instrumenten und Gedichten gerne bereichern. Am 22.12., dem letzten Schultag vor Weihnachten, treffen wir uns
um 11.15 Uhr auf dem Schulhof zum letzten Mal in diesem Jahr rund um den
Kranz.
Mit freundlichen Grüßen wünscht einen gemütlichen 2. Advent in der Familie

 Margit Faix

 Rektorin

3a in der Museumsschule - Picasso auf den Spuren

 


1  

Vorlesetag

Dank unserer vielen einsatzfreudigen Vorleser ist der Vorlesetag am Freitag wieder ein voller Erfolg geworden.

Ich danke allen Kindern aus der Klasse 4a und aus der Klasse 4b und allen Müttern, Vätern und Großeltern, die unseren Kindern mit viel Freude und Können vorgelesen haben, für Ihr „Zeitgeschenk“ in der Adventszeit.  


Mit freundlichen Grüßen

Margit Faix

Rektorin


 

St Martin 2016



Museumsschule 3b

Im September besuchte die Klasse 3b die Museumsschule zum Thema Wasser und lernte wie Malern wie Cezanne oder Monet Wasser darstellten.


1  

 

Ausflug zur großen Dhünntalsperre 3a und 3b


 

 

Die Mädchenfußballmannschaft

Die Mädchenfußballmannschaft der Triererstraße spielt ihr erstes offizielles Turnier und fährt zu den Stadtmeisterschaften der Kölner Grundschulen in den Müngersdorfer Sportpark. Es wurde hart gekämpft, wir haben uns gegenseitig motiviert und unter dem Leitsatz: "Einer für alle! Alle für einen!" haben wir eine Top-Mannschaftsleistung abrufen können.

 

Super Mädels!


1  

Jubiläumssingen mit den 3 Bläck Fööss

Der Chor unserer Schule war dabei, beim großen, zehnjährigen Jubiläumssingen mit den 3 Bläck Fööss in der Philharmonie!
Zusammen mit fast 2000 anderen Kindern haben wir viele kölsche Lieder gesungen, die wir vorher fleißig geübt hatten. Es hat viel Spaß gemacht und geschunkelt wurde auch...

 "Eingebaut"

 


Malen nach Musik - 4 Hände an einem Blatt 2b


1  

Projektwoche 2016 


Die KGS Trierer Straße ist zum 9. Mal wieder mit dabei  

 

Der Zooch war wieder ein voller Erfolg

1  

Bewegte Schule - Stationen zum Klettern 2b 


1  

Thema "Zeit - tiempo" in der 2b 

Karnevalskostüme basteln

1  

Der Karneval kann kommen: unter Leitung von Frau Motjer wurde heute gebastelt was der Stoff hergab. Ich freue mich schon auf unser Gesamtbild beim Südstadtzoch.

Die drei Weisen aus dem Morgenland 

1  

Für große Begeisterung bei den Kindern hat gestern derFörderverein gesorgt:
Kaspar, Melchior und Balthasar, schritten kostbar gekleidet und mit Geschenkenbeladen majestätisch über die Schulflure. Unsere Elternkönigin, Frau Zentai,folgte Ihnen, mit Kamera und Krönchen bewaffnet, auf dem Fuß.

Mit den Geschenken erfüllte der Förderverein viele Wünsche der Kinder aus deneinzelnen Klassen, die er zuvor als Wunschzettel über die Klassenlehrer erhaltenhatte.

Herzlichen Dank dem Vorstand für die wunderschöne Idee und all die Arbeit, diemit der Wunschaufnahme, der Auswahl, dem Einkauf und dem  Verpacken der Geschenke verbunden war und dienoch kein Ende hat, denn die Himmelswerkstatt ist mit einigen Wünschen noch inVerzug :-).
Aus dieser wunderbaren Idee unseres Fördervereinsvorstandes sollte eine Traditionwerden.

Ein herzliches Dankeschön an die Eltern für Ihre Spenden und IhreMitgliedschaft.
Wir freuen uns, wenn Sie unseren Förderverein auch weiterhin tat- undfinanzkräftig unterstützen.
Förderverein Bilinguale Katholische Grundschule Köln Trierer Straße e.V.,
 Iban: DE47 3705 0198 0001 9020 30, BIC:COLSDE33XXX (Köln), Sparkasse  KölnBonn.

Die Tochter unseres Vorsitzenden ist nun im 4. Schuljahr, d.h. wir werden baldauch nach einer neuen Vorsitzenden/einem Vorsitzenden für den FördervereinAusschau halten müssen. Bitte melden Sie sich doch bei Herrn  Grebe, bei Frau Zentai oder bei mir, wenn SieInteresse haben sollten.

Wir helfen Flüchtlingen

Päckchen, Päckchen und noch mehr Päckchen für die Flüchtlingskinder. Dank unserem Christkind, unserer Lehrerin Frau Schröder, die zwei Tage lang sortiert und eingepackt hat und dank Ihnen, liebe Eltern, und Euch, liebe Kinder, werden ganz viele Kinder aus aller Welt ein fröhliches Fest feiern können und vielleicht ein bisschen verstehen, was Weihnachten heißt. Wie schön! Ein herzliches Dankeschön allen, die mitgemacht haben.


1  

Adventsgottesdienst

Heute haben wir mit einem festlichen Wortgottesdienst das Jahr 2015 feierlich beschlossen. Frau Höbold aus der 3a stimmte uns mit ihrer Geige feierlich ein. Ganz leise haben die Kinder den dunklen Kirchraum betreten und sich in die Bänke gesetzt um Geige und Orgel zu lauschen. Die Zuversicht gab der Hoffnung, der Liebe und dem Frieden, die verlöscht waren in unserer Zeit, neues Licht und so leuchteten sie bald wieder, drei Kerzen am Adventskranz wurden entzündet und langsam erstrahlten auch die heilige Familie, der wunderschöne Altarraum und die Kinder in den Bänken im Lichterglanz. Mit jedem Lied und jeder Rede wurde es einem heller und wohliger zumute. Nachdem Pfarrer Hildebrandt allen den Segen erteilt hatte, verteilten die Messkinder die Kerzen an die Klassen und so konnten wir das Licht auch in unsere Schule bringen. Von hier schicken wir Licht und Segen weiter und wünschen allen Menschen Frieden.


1  

Adventssingen im historischen Rathaus

Auch in diesem Jahr war unser Chor wieder beim Adventssingen im historischen Rathaus dabei. Zusammen mit den 3  Bläck Fööss und vielen anderen Kindern von Kölner Schulen haben wir "Äppel, Nöss und Marzipan", "Hinger de Stäne" und "Frohe Weihnacht" gesungen. Es hat viel Spaß gemacht...

Wir helfen Flüchtlingen

Auch in diesem Jahr werden wir wieder Weihnachtspäckchen für die Flüchtlingskinder im Wohnheim Vorgebirgstraße sammeln. Wir freuen uns, damit einen kleinen Beitrag zu leisten und vielen Kindern dort eine Freude machen zu können.

Vielen Dank allen Spendern!

 

Schülerzeitung Klasse 3a

In der Klasse 3a haben sich vor einigen Monaten einige Kinder zu einer Redaktion zusammen getan. Sie erstellten eine Schülerzeitung, um mit dem Erlös Flüchtlinge zu unterstützen.

So konnten bei der ersten Ausgabe bereits 50 Euro an das Wohnheim an derVorgebirgstraße übergeben werden. Von dem Geld wurden Schulmaterialien für den Unterricht dort im Haus angeschafft.

 

Nun ist bereits die 2. Ausgabe der Schülerzeitung erschienen und schon sehr erfolgreich verkauft worden. Der Erlös übersteigt mittlerweile schon 150 Euro! Damit werden wir bei der Geschenkeaktion zu Weihnachten besonders die Flüchtlingsfamilien mit Babies unterstützen.

 

Klasse 2b in der Zooschule


1  

Wir bauen 4 Energietankstellen


1  
Eindrücke von der Wimpelketten-Bastelaktion für Eltern vom 23.10.2015, an der sich sowohl Eltern als auch Kinder fleißig beteiligt haben! Nun besitzen wir eine etwa 60 m lange Wimpelkettendekoration, mit der wir in Zukunft unseren Schulhof bei Festen schmücken. Ein herzlicher Dank an alle Beteiligten!

Sankt Martin


"Die Kölsche un dr leeve Jott" Mit großer Begeisterung nahm die Hälfte unserer Klasse 3a gemeinsam mit 2 Lehrer/innen und vielen Angehörigen am Mitsingkonzert in St. Maternus teil. Gemeinsam hatten wir viel Spaß beim Singen der bekannten und auch neuen kölschen Lieder, die von Wilma Overbeck, "ihren Fründen" und 2 Kinderchören angestimmt wurden. Neben dem tollen Gemeinschaftserlebnis in der gut gefüllten Kirche hatte der Nachmittag auch einen Benefiz-Zweck. Alle Eintrittsgelder und Spenden gingen zu 100 % an den Jugendtreff GOT Elsaßstraße. Wir freuen uns, dass wir diese tolle Aktion in der Südstadt unterstützen konnten und einige kölsche Lieder dazu gelernt haben. Fotos: ©SilviaBins

Herbstwanderung 2015

 

Unserer Klasse und die Lehrer Jan, Sabine und Iris von der Wasserschule Köln haben sich am Mittwoch, den 29.8.2015 an der Haltestelle Thielenbruch getroffen. Es ging sofort los. Zwei Kinder konnten vier verschiedene Wassersorten probieren. Das erste Glas hatte ganz normales Leitungswasser. Das zweite Glas war mit Salzwasser gefüllt. Ein drittes Glas war mit Essigwasser gefüllt. Das vierte Glas mit brauner Heilerde. Wir haben da schon gelernt, dass das Aussehen von Wasser keine Bedeutung hat. Es kann eklig braun aussehen, aber trotzdem lecker schmecken und es kann sauber aussehen, aber trotzdem komisch schmecken. Danach sind wir zum Bach Strunde gegangen. Auf dem Weg haben wir das Material aus einem Auto geholt. Als wir mit dem Material am Bach Strunde angekommen sind, haben manche Kinder ihre Schuhe ausgezogen und sind mit ihrer Gruppe auf die Suche nach Zeigertieren gegangen. Dafür hatten wir eine Becherlupe, einen Kescher, ein Sieb, eine Lupe, einen Pinsel, einen Stift, ein kleines Aquarium und eine Liste. Auf der Liste konnten wir sehen, welche Zeigertiere uns anzeigen, dass das Wasser gut oder schlecht ist. Wir haben viele Zeigertierchen gefangen. Dafür haben wir Steine umgedreht. Wir haben mit dem Kescher im Wasser rumgewehdelt oder den Kescher in die Strömung gehalten. Unter einer kleinen Pflanzen haben wir sogar mit dem Kescher einen Fisch gefangen. Im Schlamm konnten wir auch kleine Tiere entdecken. Nachdem wir wirklich viele Zeigertiere in unseren Aquarien hatten, suchten wir auf der Liste nach diesen Tieren und konnten sehen, dass die Wasserqualität in dem Bach Strunde überwiegend sehr gut bis gut ist. Plötzlich mussten wir leider wieder gehen. Die Zeit war schnell zu Ende. Wir sind dann wieder zur Haltestelle gegangen und in die Schule zurück gefahren. Das war ein sehr schöner Ausflug!

 

Ein frischer Tut Mir Gut-Imbiss als Willkommensgruß für unsere neuen Kinder und Eltern am 1. Schultag vorbereitet von den Kindern der Klassen 2a und 2b

 

Kunst
Traumferien
Regenwetter
Regenwetter
Unsere Geschenke für die Flüchtlinge
Spendes des Sponsorenlaufes 2014-2015
Wir, die Sonnenklasse, waren im Rautenstrauch-Joest Museum. Dort haben wir uns einen riesigen Reisspeicher angesehen und durften einen toten Leguan angefasst. Wir waren auch in einem Tipi. Da haben wir Wasserbehälter gesehen, die aus Yakeutern hergestellt waren. Alles bestand zu 100% aus Yak, denn die Indianer haben alles vom Yak benutzt. Die Indianer haben ein Bild eines Yak auf ihr Tipi genäht. Wir haben uns auch die Schuhe von Indianern angeschaut . Der Häuptling hatte auf seinem Kopfschmuck die meisten Federn. Es waren bestimmt 100. Alle anderen Indianer hatten nur 1 oder 2 Federn auf ihrem Kopf. Die Indianer waren Nomaden. Sie mussten auch immer umziehen, weil sie den Yakherden hinterher ziehen mussten oder sich vor Sandstürmen retten mussten. Die Indianer lebten in der Prärie oder im Wald. Inuit sind auch Indianer. Im Film „Der Schuh des Manitus“ kämpfen Cowboys gegen Indianer. Niemand hat gewonnen.

Die „KinderKulturKarawane“ zu Gast in unserer Schule

Das hohe Engagement der Kolleginnen und Kollegen sowie der Eltern wie auch die Mitgliedschaft im Verbund Europäischer Grundschulen unterstützen uns dabei, den Kindern unserer Schule im Zuge zweier Projekttage am 22. und 23. September 2014 Türen in die bunte Welt zu öffnen. Auch dank der Gelder der Stadt Köln für die Förderung von Projekten zur entwicklungspolitischen Bildungsarbeit konnte unsere Schule mit der „KinderKulturKarawane/Eine Bühne für die Jugend der Welt“zusammenarbeiten. Im Zuge zweier Projekttage am 22. und 23. September 2014 hat die Gruppe „KAYEYE“ aus Bogota, Kolumbien in Tanz- und Trommel-Workshops den Kindern der 2. und 3. Klassen einen Einblick in diese lateinamerikanische Kulturgegeben. In den Workshops kamen junge Menschen aus unterschiedlichsten kulturellen und sozialen Hintergründen zusammen.

Die Zusammensetzung erfolgte so, dass ein Lernen voneinander in einem musischen und künstlerischen Raum möglich war. Alle Beteiligten erlebten somit unterschiedliche Kulturen, Gebräuche und Sitten „live“.

Eine Sensibilisierung und Annäherung an das Thema wurde vorher im Unterricht angebahnt und thematisiert. Am Nachmittag präsentierten die Künstlerinnen und Künstler eine Dokumentation, die ihr Leben widerspiegelte, und sprachen mit den Kindern der 2. und 3. Klassen und ihren bilingualen Gruppenleiterinnen des Offenen Ganztages Netzwerk e.V. über die Lebensumstände in Kolumbien.

Auszüge aus den Workshops wurden zum Abschluss den Eltern und anderen Kölner Gästen am 25.September 2014 im „Rautenstrauch-Joest-Museum – Kulturen der Welt“ präsentiert.Zahlreiche Kinder, Eltern, Kolleginnen und Kollegen sowie andere Gäste kamen bis in die späten Abendstunden bei ausgelassener Stimmung in den Räumlichkeiten der VHS im Museum zusammen.

Die Bilingualität und die bikulturelle Herkunft der Schülerinnen und Schüler und ihrer Eltern trugen dazu bei, dass sich dieses Projekt mit großer Freude und Zufriedenheit aller Beteiligten umsetzen ließ. Das Feedback von Kindern, Eltern sowie Kolleginnen und Kollegen war rund umpositiv. 



 
 
 
 

KONTAKT

SCHULE

Tel.: 0221-3558017-0
Fax: 0221-3558017-27

111806@schule.nrw.de